Eine kleine Statistik

Besucher: 249993
Getestete Weissbiere: 314
Brauereien: 216

Wir haben zuletzt getestet am 21.10.2017:

Indslev Bryggeri Svane Hvid

Eingestellt am: 11.10.2010 von Andre Linke

Dänemark, Urlaub, Middelfart, Lillebelt, Hafen, Café Razz, Weißbier?

Nee, nicht ganz, aber ein Witbier, die ja immerhin recht nah an das eigentliche Wunschbild heranreichen. Also reizen wir das Urlaubsfeeling doch mal aus und testen ein Bier, dass sich als Vorbild das große Hoegaarden aus Belgien genommen hat. Aber halt, da war doch was! Getestet - an dieser Stelle weiter unten für nicht so gut befunden - muss das jetzt sein?

Ja.

Die Bestellung des 0,5l-Witbier kostet mich 49 Kronen. Ja, hört sich viel an. Ist es auch. 7 Euro. In etwa. Die Spinnen, die Dänen. Preise haben die hier, da fühlt sich jede Zechtour in deutschen Heimatlanden wie der Sparkurs unserer Bundesregierung an.

Aber zum Kern der Exbierdition: Die Ingredienzen sind die, wie sie bei einem typischen Witbier eben gerne vorkommen - inklusive Koriander und Fruchtschalen. Herrje! Aber was tut man nicht alles? Im Glas erkennt man die genannten Zutaten gleich am Geruch, die Farbe ist erwartungsgemäß sehr hell und wenig trüb. Die typischen Mittelstrahl-Vergleiche fallen da gleich wieder ein. Apropos Glas - das Witbier wurde mir in einem Carlsberg-0,5-l-Glas serviert und das auch erst nach kurzem Drängen.

Pfui!

Geschmack? Ja, hat es. Und ich mag die Witbiere eigentlich nicht so sehr. Aber die Sonne schien hell vom blauen Urlaubshimmel und darum ging es. Die Mädels in meiner Begleitung (Ehefrau und Schwägerin) fanden es sogar richtig gut und bezeichneten es gleich als Frauenbier, was es mir auch nicht leichter gemacht hat. Da darf es mir ja gar nicht gut schmecken - was es gegen Ende auch nicht so recht getan hat. Es war einfach zu leicht und hatte zu wenig Körper.

Fazit: Ganz nett für einen Nachmittag am Lillebelt, aber sicher keine Bindung für die Zukunft. Eins mal trinken und gut ist es damit.