Eine kleine Statistik

Besucher: 249993
Getestete Weissbiere: 314
Brauereien: 216

Wir haben zuletzt getestet am 21.10.2017:

Sigel Kloster Hefe-Weizen

Eingestellt am: 07.01.2011 von Andre Linke

Es war ja Weihnachten und da haben mir ein paar liebe Freunde aus Stuttgart etwas schönes mitgebracht. Neben einer Kiste Malteser war auch ein kleines Sammelsurium verschiedener Weißbiere dabei. Leider hat es daraus nur ein Weißbier hierher geschafft, die anderen waren entweder bereits hier oder wurden in der großen Runde verköstigt.

Sigel Kloster Hefe-Weizen heißt das Bier aus dem Schwabenländle, das in der Aufmachung ein wenig abschreckt. Die Internetrecherche hat offenbart, dass es sich um ein sehr günstiges Weißbier einer größeren Getränkekette handelt. Das schreckt nicht ab, wenn jedoch auch mit dem Namen gar gräßliche Erinnerungen an eine böse Exbierdition im Schwarzwald verbunden sind. (Siehe hier)

Ins Glas geschenkt wirkt das "Billig-Bier" recht gut, Farbe und Trübung gefallen, der Geruch ist angenehm, die Schaumkrone von gutem Standvermögen. Da braucht es sich vor teuren Rivalen nicht zu verstecken. Der Geschmack enttäuscht ebenfalls nicht, wenn auch auf Dauer ein wenig an Fülle fehlt - das Sigel Koster Weizen ist tatsächlich ein bissl platt. Man trinkt es so vor sich hin und denkt sich so: "Jo, das ist ja jetzt nicht weiter schlimm, aber warum mache ich das eigentlich? Ich könnte ja auch ein Franziskaner oder ein Maisel's trinken..." Ha, is doch wurscht! Ich will sie alle kennen, daher muss auch dieses hier durch den harten Test.

Fazit: Gegen Ende lässt es stark nach, ist aber durchaus noch im grünen Bereich. Wie so oft muss ich sagen: da gibt es schlimmere, viel schlimmere...