Eine kleine Statistik

Besucher: 249948
Getestete Weissbiere: 314
Brauereien: 216

Wir haben zuletzt getestet am 21.10.2017:

Das Weissbier: Fässla Dunkles Weizla

Typ:

Dunkel

So haben wir getestet:

Flasche: 5,6,5,4,6,5,5,5

Farbe & Geruch: 7,7,5,6,8,4,2,5

Geschmack: 7,7,6,7,7,6,5,7

Nachgeschmack: 7,7,6,7,7,5,2,6

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

6.0955

Unser Fazit:

Ein würziges, dunkles Weißbier mit leicht säuerlichem Nachgeschmack - noch typisch!

Die Brauerei: Fässla

Beschreibung: (Quelle: www.faessla.de)

Das Fässla - Bamberger Bier seit 1649

Brauereitradition und Gastlichkeit


Bis in die Bamberger Altstadt sind es nur wenige Schritte entfernt, noch schneller ist man in der lebendigen Fußgängerzone. Und den Bahnhof erreicht man ebenfalls bequem zu Fuß: Das Fässla liegt inmitten von Bamberg, gut erreichbar und dennoch sehr ruhig!
Wo vor mehr als 350 Jahren im Jahr 1649 erstmals Bier gebraut wurde, entstehen noch heute unsere feinen Bierspezialitäten nach den Regeln der traditionellen handwerklichen Braukunst und dem bayerischen Reinheitsgebot: aus edelstem Hopfen und besten Malz, untergäriger Hefe und Wasser aus dem eigenem Tiefbrunnen.
Die Brauerei und ihre Spezialitäten zum einen, zum anderen die mit Holz getäfelte Gaststube, in der man stets "echte Bamberger" beim Feierabendbier oder einer deftigen Brotzeit trifft: Das ist der Charme des Fässla. Stammgäste schätzen diese urige Heimat der Gemütlichkeit. Das Hauswappen, das Zwergla, wird Ihnen allenthalben begegnen, sei es auf den aufwändig geschnitzten Stuhllehnen, auf den Gemälden in der "Schwemm" oder auch auf der Website beim Online-Spiel

Bier-Geschichte(n): Ein Jahr nach dem 30-Jährigen Krieg ...
Bis ins Jahr 1649 reicht die Geschichte der Brauerei Fässla zurück: Der 30-jährige Krieg war gerade ein Jahr vorbei, da richtete der Brauer und Büttner Hanß Lauer in dem Eckhaus am Gang zum Heiligen Grab eine Brauerei ein. Das Haus selbst ist schon viel älter - laut den ältesten Zinsbüchern des Stiftes zu St. Gangolf stand es schon im 14. Jahrhundert und wurde am St. Veitstag 1398 gegen 1 Pfund Geld enger Währung an den Conrad Kauffmann und seine Frau Kunigund zu Lehen gegeben.
Einer Urkunde des Notars Büttner zufolge erwarb am 20. Januar 1898 der Bierbrauermeister Paul Lutz die Brauerei Fässla. Seit dem 1. Oktober 1986 setzt die Brauer- und Malzmeisterfamilie Kalb die Fässla-Tradition fort - unermüdlich im Dienste der Gäste. Wie der kleine Zwerg, der seit eh und je im Hauswappen ein Bierfass rollt ...

Die Biere der Brauerei Fässla - Probieren Sie!
Die Spezialitäten aus der Brauerei Fässla sind Experten im ganzen Land bekannt! Sie finden unsere Biere in der Brauereigaststätte, im Lebensmitteleinzelhandel, im gut sortierten Getränkefachgroßhandel, dem Heimdienst - und immer mehr auch in der gepflegten Gastronomie.

Weizla - Obergäriges hefetrübes Vollbier
Unser helles Hefeweißbier mit der Original-Flaschengärung hat einen feinen, spritzigen Charakter, ist etwas hefeblumig und hat mit der angenehmen Hopfenbittere eine weiche champagnerartige Note. Es ist frisch prickelnd und hat ein typisch obergäriges, fruchtaromatisches Aroma.
Stammwürze: 12,4%
Alkohol: 5%

Weizla - Obergäriges hefetrübes Vollbier
Unser dunkles Hefeweißbier mit der Original-Flaschengärung hat einen feinen, hefigen Charakter und überzeugt durch seine frisch prickelnde feinperlige Kohlensäure. Die ausgeprägte Malznote und die dunkelbraune Farbe versprechen einen vollmundigen, obergärigen Genuss.
Stammwürze: 12,4%
Alkohol: 5%

Link: www.faessla.de