Eine kleine Statistik

Besucher: 249815
Getestete Weissbiere: 311
Brauereien: 213

Wir haben zuletzt getestet am 29.07.2017:

Das Weissbier: Karmeliter Weißbier

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 6,6,7,7,7,7,7,7,6

Farbe & Geruch: 7,8,8,7,8,8,8,8,9

Geschmack: 7,7,7,7,9,8,9,8,8

Nachgeschmack: 6,7,7,7,8,8,9,8,8

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

7.6750

Unser Fazit:

Ein in Farbe, Geruch und Nachgeschmack uneinheitliches. aber typisch malziges und geschmackvolles Weißbier. Ein sicherlich überdurchschnittliches Weizen.

Die Brauerei: Karmeliterbräu

Beschreibung: (Quelle: www.karmeliter-braeu.de)

Historie
Die Wurzeln der Karmeliter - Bräu liegen weit zurück im Mittelalter. Es war die Zeit, als ganz Europa von der damaligen Geißel der Menschheit, der Pest, heimgesucht wurde. Unsere Heimat, das heutige Franken und somit auch Bad Neustadt und die Rhön waren ebenfalls stark bedroht. In ihrer Angst und Not flehten und beteten die Menschen um Gottes Hilfe und gelobten, in den Mauern ihrer Stadt ein Kloster zu Ehren der Frau vom Berge Carmel zu errichten, wenn der Herr sie vor dieser schrecklichen Krankheit bewahre.                            
Bad Neustadt blieb verschont und zum Dank begannen die Bürger ihr Gelöbnis in die Tat umzusetzen. Eine städtische Abordnung wurde zum Fürstbischof nach Würzburg entsandt und erhielt von diesem die Genehmigung zum Errichten der Stiftung des Karmeliter Klosters.
Im Jahre 1348 wurde mit dem Bau begonnen und in seiner Urform am 13. Februar 1352 nach der Vollendung vom Fürstbischof bestätigt. Damit konnte ein über Jahrhunderte dauerndes segensreiches Wirken der Klosterbrüder beginnen. Bei den damaligen Erschwernissen und Strapazen einer Reise über Land fanden die Leute von Kloster zu Kloster Speise und Trank, wenn sie an der Pforte vorsprachen. Es war Sitte, dem müden und hungrigen Wanderer mit einer Maß Klosterbier und einer Suppe mit Brot zu laben, das ihm die Mönche ohne Entgelt reichten. Bis zum Jahre 1838 war die Brauerei im Kirchenbesitz.
Am 26. September desselben Jahres erwarb sie der damalige Salzpforten Müller namens Josef Bauer. Dieser verkaufte sie am 15.01.1874 an die Familie Endres. Durch Einheirat wurde im Jahre 1923 die Familie Brust Mitbesitzer der Brauerei. Seit dieser Zeit ist der Betrieb Eigentum der eben genannten Familien. Durch Fleiss und Können begann die Entwicklung zu einem gesunden mittelständischen Unternehmen. Laufend wurde die technische Einrichtung auf den neuesten Stand gebracht und so findet man heute moderne Brauereitechnik in neuen Gebäuden, die 1991 bezogen wurden.

Bier und Gesundheit

Bier enthält Vitamine, Kohlenhydrate und Mineralstoffe - aber wie kommen die eigentlich in das Bier herein? Auch hier gilt - wie bei allem rund um Bier: alles natürlich! Des Rätsels Lösung liegt in der Seele des Biers - dem Malz. Es liefert einen großen Teil der in Bier enthaltenen Fitmacher, so zum Beispiel Kohlenhydrate, aus denen der Körper sehr schnell Energie gewinnen kann. Aber auch für die schon angesprochenen B-Vitamine zeigt sich das Malz verantwortlich. Diese sind nicht nur für gesundes Haar und reine Haut nützlich, sondern auch für den gesamten Stoffwechsel, für Nerven, Immunsystem, Blutbildung und Sehvermögen.

Als mäßiger Alkoholkonsum wird den Wissenschaftlern zufolge eine durchschnittliche Aufnahme von 20 bis 40 Gramm Alkohol pro Tag verstanden. Dies entspricht etwa einem halben bis einem Liter Bier oder etwa ein bis zwei Gläsern Weiß- oder Rotwein. Das ganze ist natürlich abhängig von Körpergewicht und Größe. Genauere Angaben können zur Zeit aber nicht gemacht werden, da hierfür noch zu wenige wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen. Außer Vitaminen enthält Bier natürlich auch Mineralstoffe, zum Beispiel Kalium und Magnesium. Diese werden vom Körper benötigt, damit Muskeln und Nerven richtig funktionieren. Kalium zum Beispiel ist wichtig für Herz- und Muskelfunktion, Magnesium hingegen unterstützt die Muskeltätigkeit und die Reizübertragung der Nerven. Eine hohe Kaliumaufnahme kann aber auch den Blutdruck senken, und überhaupt ist Kalium ein wahrer Tausendsassa - es hilft auch bei der Wasserausscheidung. Natrium und Kalzium sind kaum in Bier enthalten.
Hopfen schließlich verleiht dem Bier nicht nur die charakteristische Würze. Seine Inhaltsstoffe wirken als mildes, natürliches Beruhigungsmittel, das selbst erregte Gemüter besänftigt. In Reformhäusern werden sogar Hopfendragees als natürliche Beruhigungsmittel angeboten - ein Glas Bier hat oft die gleiche Wirkung.

Weißbier

Unser Weissbier besticht durch sein hefeblumiges, leicht fruchtiges Aroma.
Es ist mild, unfiltriert und dadurch naturtrüb mit allen wertvollen Vitaminen und Inhaltsstoffen.

12,8 % Stammwürze
5,2 % Alkohol

Link: www.karmeliter-braeu.de