Eine kleine Statistik

Besucher: 249993
Getestete Weissbiere: 314
Brauereien: 216

Wir haben zuletzt getestet am 21.10.2017:

Das Weissbier: Lang Bräu Schönbrunner Weißbier

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 6,7,7,7,8

Farbe & Geruch: 4,5,6,7,8

Geschmack: 6,7,10,10,10

Nachgeschmack: 6,7,9,9,10

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

8.0100

Unser Fazit:

Sämig, homogen, die richtige Säure, Schwächen nur im etwas farblosen Auftritt - stark!

Die Brauerei: Lang Bräu Schönbrunn

Beschreibung: (Quelle: http://www.lang-braeu.de)

 

Der Lang-Bröu aus Schönbrunn - im Bierhimmel!

Nur das Beste für unser Bier

Unser Gersten- und Weizenmalz stammt aus soliden oberfränkischen Mälzereien, die genauso viel Wert auf Qualität legen, wie wir.

Auch bei der Hopfenauswahl geben wir uns nur mit dem Besten zufrieden und verwenden den berühmten Hallertauer Aromahopfen. Mit seinem hohen Anteil an Harzen und Ölen gibt er unserem Bier den nötigen Feinschliff. Billionen fleißiger Reinzuchthefe-Zellen arbeiten in unserem eigenen Hefestamm rund um die Uhr.

Know how und Erfahrung

Jedes Bier aus unserer Brauerei hat seinen eigenen Charakter. Gerade das ist es, was uns von der Fliesbandfabrikation unterscheidet.

Wir wissen an welchen Stellschrauben gedreht werden muss. Mit dem Gespür für die richtige Zeit, der Erfahrung für die richtige Zubereitung und unserer Leidenschaft für das Brauhandwerk, machen wir aus jedem Bier ein echtes Unikat. Diesen Brauereischatz geben wir Hopf`s von Generation an Generation weiter und bewahren auf diese Weise unsere Traditionen und Werte. 

Das Maischen

Nach der hauseigenen Schrotung gelangt unser Gersten- und Weizenmalz in ein Bad aus Quellwasser in der Maischepfanne. Die so entstehende Maische wird unter ständigem Rühren auf 75 Grad erhitzt. Es erfolgt die Umwandlung von Malzstärke in Malzzucker.

Das Läutern

Im Läuterbottich kommt es zur Aufspaltung der Maische in Bierwürze und Malztreber. Während die flüssige, vergärbare Bierwürze im Brauvorgang weiter verarbeitet wird, findet der Malztreber dankbaren Absatz als regionales Futtermittel.

Das Kochen

In der Kochpfanne wird unserer Würze der hochwertige Hallertauer Bierhopfen beigemischt. Gerade bei der Hopfengabe ist das Wissen und Können des Braumeisters gefragt, da die Dosierung, Vermengung und der Kochprozess maßgeblich für den Geschmack des Bieres sind.

Das Kühlhaus

Nach dem Absetzen von Schwebstoffen und geronnenem Eiweiß wird der Würzesud nun auf Kellertemperatur abgekühlt.

Der Gärprozess

Durch Zugabe von ober- oder untergäriger Reinzuchthefen aus unserem eigenem Hefestamm, gewinnt unser Bier im Gärkeller seinen gewünschten Alkohol- und Kohlensäuregehalt.

Die Reife

In Lagertanks geschlaucht, reift unser junges Bier in mehreren Wochen zu dem heran, auf das wir so stolz sind, zu unserem Schönbrunner Fichtelgebirgsbier.

Auch heute noch brauen wir nach dem traditionellen, bayerischen Reinheitsgebot von 1516. Unverfälschte Qualität als Basis für echten, vollmundigen Biergenuss.

Wir wissen um die Güte und Qualität eines Bieres, wenn es nach den Grundsätzen des Reinheitsgebotes, in alter Tradition und mit handwerklichem Können gebraut wird.

Die Hopf´s – eine Brauereifamilie, eine Leidenschaft, ein Lang – seit 1853

Wenn der Bräu nachts von seinem Bett ins Sudhaus eilt, um nochmals Hand an sein Bier anzulegen, dann spricht man wohl von einer ganz besonderen Leidenschaft. Und genau das ist der rote Faden, der sich durch unsere Familie seit nunmehr sechs Generationen zieht – die Liebe zum Bierbrauen.

Wie der Vater so der Sohn – seit der Brauereigründung 1853 stellen wir täglich unseren Körper und Geist in den Dienst unseres Bieres. Unser Braugeheimnis ist streng behütet und wird stetig vom Brauvater an den Filius weiter gegeben. So gerät nichts in Vergessenheit, was unser Bier seit Generationen so besonders und einzigartig macht. Wir sind stolz auf unsere Heimat und sind leidenschaftliche Lebemenschen, die Ihre Biermentalität in die große weite Welt hinaus tragen. 

Manchmal ein bisschen verrückt und mit unserem charakteristischen Schönbrunner Humor ausgestattet, leben wir gemeinsam unser Bier und unsere Traditionen. Wir sind eine Brauereifamilie zum Anfassen.

“Ganz besonders wollen wir, daß forthin allenthalben in unseren Städten und Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen.” Das bayerische Reinheitsgebot (hier in neuhochdeutscher Textfassung von 1516) verkörpert die weltweit älteste, bis heute gültige, lebensmittelrechtliche Bestimmung. Der Gedanke des Verbraucherschutzes war Herzog Wilhelm IV. seiner Zeit Antrieb, das Reinheitsgebot zu erlassen. Und neben seiner kultur- und wirtschaftshistorischen Bedeutung ist es diese Idee des Verbraucherschutzes, die uns bis heute für die Beibehaltung des Reinheitsgebotes eintreten lässt.

Schönbrunner Fichtelgebirgsbiere

Mehr Charakter, mehr Natur, mehr Geschmack – ein wahrer Bierhimmel auf Erden.

Neben unseren Lang-Bräu Klassikern finden hier Körper und Geist genau den passenden Gerstensaft für jeden Anlass, Stimmungslage und Durst. Wir empfehlen, alle Sorten genüsslich auszuprobieren.

Weissbier – das Allerbeste seiner Art

Um seinen besonderen Charakter zu entfalten, geben wir unserem Weissbier 5 Wochen Zeit in der Flasche zu reifen.

Ein süffiges, obergäriges Hefeweizen, ganz nach traditioneller Handwerkskunst gebraut.

Der Lang Steckbrief für unser einzigartiges Weissbier:

12,6 % Stammwürze

5,2 % vol. Alkoholgehalt

Farbe: gelborange, hefetrüb

Bittereinheiten: 15

Geschmack: fruchtiges Bananenaroma, gewürznelkenartig

 

Link: http://www.lang-braeu.de